ENTDECKEN

Die Dolomiten

Die drei kleinen...Steinpilze  ©Werner Pescosta

Lokale Produkte

 

Nach der Entfaltung des Tourismus in den letzten Jahrzehnten haben fast alle Bauern des Gadertals den Anbau von Kartoffeln, Gerste, Roggen, Weizen, Buchweizen, aber auch Weißkohl, Bohnen und Erbsen auf ihren Feldern aufgegeben, um sich den rentableren Beschäftigungen im Tourismus zu widmen. Die Bauern, die noch eine traditionsgebundene Landwirtschaft führen sind heute eine Ausnahme.

 

Es gibt aber immerhin noch Bauern, die Tiere züchten, deren Fleisch, Eier und Milch zu Speck, Butter, Käse und Joghurt verarbeitet wird. Wer diese Bio-Produkte probieren möchte, kann sie auf den Bauernhöfen, die mit dem Roten Hahn ausgezeichnet sind, aber auch auf den Almen und in einigen gut organisierten GranëtesHaushalten oder Gaststätten erwerben.

 

Außerdem gibt es viele Imker, die qualitativ hochwertigen Berghonig produzieren, den man in verschiedenen Geschäften im Tal oder direkt bei den Produzenten selbst kaufen kann.

 

Einige vergnügen sich beim Destillieren und stellen Schnäpse mit den Pflanzen und Wurzeln der Berge her. Sie haben einen ausgezeichneten Geschmack und häufig regen sie die Verdauung an.

 

Bei den „Bauernmärkten“ die häufig stattfinden, kann man Kräuterteemischungen von Bäuerinnen und Hausfrauen erwerben. Weiter findet man Heidelbeer-, Himbeer- oder Erdbeermarmeladen, die mit Res cöciselbstgepflückten Waldfrüchten zubereitet wurden sowie Pilze, vor allem Pfifferlinge und Steinpilze.

 

 

Creative Commons Lizenzvertrag