Geführte Tour

ab 1.450,00 €

pro Person

kontaktieren Sie uns für weitere Infos


Geführte Touren 2018

06. - 13. Juli


Im preis enthalten

  • Buchung der Unterkünfte
  • 7 Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück + Abendessen) in den gebuchten Schutzhütten und Hotels
  • Mittagessen in Schutzhütten
  • Alkoholfreie Getränke während den Mahlzeiten
  • Betreuung durch einen zertifizierten Mountainbike-Guide während der gesamten Strecke
  • Gepäcktransport von Hütte zu Hütte
  • Holimites-Spezialsouvenir
  • Hin-Rücktransfer Venedig Flughafen
  • Pass für die Benutzung der Aufstiegsanlagen wenn erforderlich

Im preis nicht enthalten

  • Getränke und alles was nicht unter “Im Preis enthalten” angeführt ist

  • Reisestornoversicherung
  • Mountainbikeverleih

Extras

  • Zusaätzliche Tage: ab 80,00 Euro pro Person und Tag
  • Einzelzimmer: ab +100,00 Euro (Nur in den Hotels verfügbar, nicht in den Hütten)
  • Mittelsaison (Juli): + 75,00 Euro pro Person

    Hochsaison (August): + 115,00 Euro pro Person

  • MTB-Verleih: 
    > Hardtail 140,00 Euro ca.
    > Full Suspended 180,00 Euro ca.

Mountainbike: 
das Beste der Höhenwege 1&2

Quer durch die Dolomiten mit einem lokalen MTB-Guide

Beschreibung

Die Dolomiten auf dem Mountainbike erleben, mit einem erfahrenen Guide, der Sie auf den schönsten Strecken begleitet. Eine Woche in luftiger Höhe verbringen, inmitten der bekanntesten Berggruppen und Naturparks der Dolomiten, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören.
Außerdem können Sie am letzten Tag die berühmte „Sellaronda“ zurücklegen, indem Sie die Aufstiegsanlagen benutzen! Holimites übernimmt die ganze Planung für Sie, d.h. die Reservierung der verschiedenen Schutzhütten und den täglichen Transport Ihres Gepäcks.

 

Dauer 07 Nächte

Schwierigkeit °°°°+

Programm

ANKUNFT IN ALTA BADIA: Treffpunkt im Hotel, Abendessen und Briefing der Strecke mit Ihrem Guide. Übernachtung im Hotel.


1. Tag:


Badia - Naturpark Fanes: 38 km, 1500 Meter Höhenunterschied


Von Badia nach St. Vigil in Enneberg und weter Richtung Pederü, bis zum Naturpark Fanes. Abendessen und Übernachtung in der Schutzhütte.


2. Tag:


Fanes - Cinque Torri: 30 km, +1200 M. Höhenunterschied

Vom Naturpark Fanes, wobei am Ghedina See im Nordwesten von Cortina d'Ampezzo zum Cinque Torri Gebiet. Abendessen und Übernachtung in der Schutzhütte.


3. Tag:


Cinque Torri - Pralongià: 
27 km, 1100 M. Höhenunterschied

Von den Cinque Torri über die “Strada de la Vena“ („Straße der Ader“; eine alte Eisenstraße) und Arabba, bis zum Pralongià.
 Abendessen und Übernachtung in der Schutzhütte.


4. Tag:


Pralongià - Maurerberg: 
36 km, 1500 M. Höhenunterschied

Von Pralongia nach Badia und weiter zum Juvel Pass, wo die Abfahrt nach Campill beginnt, ein typisches Bergdorf. Die Tour führt zum Göma-Pass, um später den Maurerberg zu erreichen. 
Abendessen und Übernachtung in der Schutzhütte.

5. Tag:

Maurerberg - Abtei: 
35 km, 850 M. Höhenunterschied

Der 5. Tag führt uns durch Rina/Welschellen, ein typisches Bergdorf, zurück nach Badia. Für diejenige die es etwas anspruchsvoller mögen, fahren wir noch zur Heilig Kreuz Hütte um ein letztes Aperitiv am Berg zu genießen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.


6. Tag:

Sellarunde. Aufstieg mit der Seilbahn, Umrundung der Sellagruppe mit Abfahrt auf Schotterwegen und fantastischen Singletrails (für die „technischsten“ Teilnehmer). Abendessen und Übernachtung im Hotel.


7. Tag:

Abreise

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welches Mountainbike wird empfohlen?

Hardtail oder FullSuspension macht keinen Unterschied. Hauptsache, das MTB wird vor der EtappenTour von einem Radmechaniker kontrolliert und sämtliche beschädigten bzw. abgenutzten Teile werden ausgetauscht. Ersatzteile wie Scheibenbremsen sollten mitgebracht werden. Obwohl unsere MTB-Führer gut ausgestattet sind, können nicht alle Ersatzteile für jeden Teilnehmer garantiert werden.


Und bei Regen?
Die Entscheidung treffen je nach Wetteraussicht unsere MTB-Führer. Sollte kein Mountainbike-Ausflug möglich sein, bietet Holimites ein Alternativprogramm an.

 

Welche Bike-Kondition ist erforderlich?
Obwohl unsere MTB-Guides Ihnen fachkundige, technische Ratschläge geben, sollte man, wenn man dieses Angebot in Betracht zieht, eine gute Beherrschung des Mountainbikes besitzen, um die verschiedenen Stre-

cken bestmöglich zurücklegen zu können. Weiter ist es von Vorteil, wenn Sie fit sind, denn Sie fahren mehrere Tage hintereinander und es wäre wirklich schade, wenn Sie auf eine Etappe verzichten müssten.


Welche Bekleidung ist erforderlich?

Wir möchten alle daran erinnern, dass es Pflicht ist, einen Helm (er kann eventuell ausgeliehen werden) zu tragen, der sowohl im Aufstieg als auch während der Abfahrt getragen und zugeschnürt werden muss. Sollte diese einfache Regel nicht respektiert werden, kann sich unsere Guide weigern, die Tour weiterzuführen. Wir raten Ihnen, immer einen kleinen Rucksack mit Wechselkleidung, Windjacke, langen Socken, einem Pullover 

und Winterhandschuhen dabei zu haben. Auch wenn die Wetterbedingungen am Morgen vielversprechend sind, können sie sich innerhalb weniger Stunden ändern. Deswegen empfehlen wir Ihnen, immer warme Kleidung in die Gepäcktasche zu geben, welche Ihnen zum Zielort jeder Etappe gebracht wird. Auf diese Weise können Sie sich jeden Tag den Wetterbedingung angemessen kleiden. Achtung: Da wir das Gepäck
auf einige Schutzhütten mit der Schwebebahn bringen müssen, darf es ein Maximalgewicht nicht berschreiten, das von der Teilnehmerzahl abhängt und Ihnen im Moment des Briefings von unserer Guide mitgeteilt wird.

 

Die Angebote auf dem Katalog entsprechen nicht meinen Vorstellungen. Gibt es Alternativprogramme?
Auf Anfrage wird Dir Holimites ein personalisiertes Programm anbieten. Die Tour ist zu lang oder die einzelnen Etappen zu anspruchsvoll? Bevorzugst Du eine alternative Route? Möchtest du einige Zusatztage im Hotel oder auf einer Hütte buchen? Melde Dich einfach und wir werden unser Bestes tun, um Dir deine Wünsche zu erfüllen.

 

Auf den Berghütten übernachten...
Du wirst überrascht sein, wie schön unsere Berghütten sind. Diese sollten jedoch als Berghütten und nicht als Hotels gesehen werden. Es gibt also nicht den "Luxus", den man im Dorf finden würde.
Schutzhütten stellen Kissen und Decken zur Verfügung. Nimm dein Biwaksack mit.
Alle Hotels und Hütten sind gut über Allergien oder Unverträglichkeiten informiert. Es ist auch möglich, vegane oder vegetarische Gerichte zu bestellen.
Nicht alle Unterkünfte akzeptieren Kreditkarten, also empfehlen wir, Bargeld mitzunehmen, um Snacks, Getränke oder andere Extras zu kaufen, die nicht im Paket enthalten sind.

Wo kann man zu Mittag essen?
Du kannst in einer Hütte einkehren um unsere lokalen Spezialitäten zu kosten. Alternativ kannst Du am Vorabend in der Hütte ein Lunchpacket bestellen.