• Teilen

Die Dolomiten entdecken

Ein einzigartiges Gebiet

Wo sind wir?

 

Wenn man Alta Badia im Atlas sucht, dann orientiert man sich zuerst am besten an Italien, das normalerweise dank seiner charakteristischen Stiefelform und seiner Lage im Mittelmeer ganz einfach auffindbar ist! Im Norden des Stiefels, nördlich von Venedig und Belluno und westlich von Cortina d'Ampezzo … genau hier liegt es, das Gadertal.

 

Diese Angaben sind nicht ausreichend? Dann hilft Ihnen sicher die Landkarte, die wir hier für Sie eingefügt haben und wenn Sie sich alles in einem größeren Maßstab ansehen möchten, dann klicken Sie hier, um direkt zu Google Maps zu gelangen.

 

Das Gadertal im Detail
 

Passo Gardena

 

Das Gadertal ist eines der vier Dolomitentäler, die vom Sellastock – dem Herzen der Dolomiten – in alle Himmelsrichtungen abzweigen. Das Gadertal ist das längste und nördlichste dieser vier Täler. Der Hauptzugang befindet sich südlich von St. Lorenzen, eine Ortschaft, die ungefähr in der Mitte des Pustertals liegt, gleich neben der Kleinstadt Bruneck.

 

Außerdem ist das Tal über verschiedene Dolomitenpässe erreichbar, die Sommer wie Winter befahrbar sind. Im Winter sind aber Winterreifen sehr empfehlenswert, um sicher über die verschneiten Bergstraßen zu fahren.

 

Die Dörfer

 

Das Gadertal umfasst 14 Dörfer, darunter St. Martin in Thurn, Campill, Untermoi, Welschellen und Zwischenwasser sowie die zwei Ortschaften St. Vigil und Enneberg Pfarre im Seitental Enneberg, die zum Skigebiet Kronplatz gehören.

 

Das bekannte und angesehene Reiseziel Alta Badia, mittlerweile auch Markenzeichen, umfasst die folgenden Orte: Wengen, Abtei, Stern, St. Kassian, Corvara und Kolfuschg.

 
 Ciastel de Tor

 

 

Rina
 

Wie komme ich dahin?

 

Die Dolomiten sind von allen Richtungen leicht erreichbar dank der wichtigen Verbindungswege, wie die Brennerautobahn oder die Staatsstraße Alemagna (SS 51). Außerdem sind die unzähligen Fraktionen der Dolomitentäler durch ein dichtes Straßennetz miteinander verbunden.

 

Wer kein eigenes Fahrzeug besitzt, kann zwischen zahlreichen öffentlichen und privaten Transportmöglichkeiten wählen, um bequem sein Reiseziel im Gadertal und im restlichen Dolomitengebiet zu erreichen. Holimites steht Ihnen bei der Reiseplanung gern zur Verfügung. Wir organisieren alles Nötige für Sie – Flugticket, Transfer ab dem Flughafen, usw. – damit Sie mühelos und in kurzer Zeit Ihr Reiseziel erreichen.

 

Where Dolomiti 2

Der leichteste Weg um ins Gadertal zu gelangen, führt über die Gadertaler Landesstraße (SP 244), die von der Pustertaler Sonnenstraße bei St. Lorenzen Richtung Süden abzweigt. Wenn man einmal das Pustertal verlassen hat und auf der Staatsstraße ins Gadertal ist, fährt man zuerst in einer leichten Steigung durch eine enge Schlucht, wobei man durch 5 Tunnel muss, bevor man – nach ungefähr 10 km – die Ortschaft Zwischenwasser erreicht. Von hier aus kann man die nahegelegenen Ortschaften St. Vigil und Enneberg Pfarre erreichen oder auf der Hauptstraße weiterfahren, wobei man zuerst nach St. Martin in Thurn kommt und dann in die Dörfer von Alta Badia: Wengen, Abtei, Stern, St. Kassian, Corvara und Kolfuschg.

 

Das Gadertal kann man auch von Süden kommend erreichen. Wenn man vom Cadore Tal oder von Cortina d'Ampezzo kommt, fährt man über den Falzarego- und den Valparolapass; wenn man die Straße von Agordo über Alleghe und das Buchensteintal nimmt, fährt man über den Campolongopass; und wenn man die kürzeste Strecke bevorzugt, fährt man vom Städtchen Klausen entlang dem Grödnertal, über das Grödnerjoch bis nach Corvara.

 

Where Dolomiti 3

Sie entscheiden, ob Sie die Reise ins Gadertal mit dem eigenen Fahrzeug oder mit anderen Transportmitteln unternehmen wollen und Holimites übernimmt den Rest. Holimites ist der perfekte Partner, der Sie bestens beraten kann und die vorteilhaftesten und passendsten Angebote für Sie findet, welche auf Ihr ganz persönliches Abfahrts- und Ankunftsziel abgestimmt sind.

 

Damit Sie besser zwischen den verschiedenen Anreisemöglichkeiten ins Gadertal wählen und Ihre Reise bequemer gestalten können, haben wir ein paar sehr nützliche Links für Sie ausgesucht.

 

Mit dem Auto

Um die angenehmste Strecke ausfindig zu machen, raten wir Ihnen den Routenplaner auf Google Maps zu benutzen.

Wichtiger Hinweis: Im Zeitraum zwischen 15. November und 15. April sind alle Fahrzeuge verpflichtet Schneeketten an Bord zu haben sowie mit Schneereifen ausgestattet zu sein.

 

Mit dem Zug

Um die Zugfahrpläne zu konsultieren, begeben Sie sich bitte auf die Homepage von Trenitalia. Wir möchten Sie daran erinnern, dass die nächste Haltestelle Bruneck ist, von wo aus man das Gadertal mit dem Bus erreicht.

 

Mit dem Flugzeug

Die nächsten Flughäfen sind Bozen (80 km), Innsbruck (127 km), Treviso (170 km), Venedig (180 km), Verona (230 km), Mailand Linate (360 km) und Mailand Malpensa (390 km).

 

Mit dem Bus

Die Busfahrpläne des Landes Südtirol finden Sie unter diesem Link. Es gibt auch einen Low-Cost-Transferdienst von den Flughäfen Treviso, Venedig und Bergamo nach Südtirol. Sollten Sie an den Preisen interessiert sein, so kontaktieren Sie uns einfach.

 

Wie kann ich mich fortbewegen?

In den Bergregionen war es, aufgrund der klimatischen und infrastrukturellen Bedingungen, bis vor ein paar Jahrzehnte noch relativ schwierig von einem Ort in den anderen zu kommen. Aber das ist mittlerweile Geschichte. Auch wenn man nicht das eigene Auto benutzt, kommt man leicht von einem Dorf oder Tal in die anderen. Das Verbindungsnetz ist hervorragend ausgebaut, sodass das Reisen fast so einfach ist, wie in Großstädten mit der U-Bahn fahren. Und das dank des kürzlich verbesserten, öffentlichen und privaten Transportdienstes und dank dem ausgezeichneten Netz an Aufstiegsanlagen, die während der Winter- und Sommersaison in Betrieb sind.

 

Um die spektakulärsten Ausflugsziele im Gadertal mit den Aufstiegsanlagen zu erreichen, beantragen auch Sie den Mountain Pass Alta Badia oder den Wanderpass für den Kronplatz.

 

 

 

Sport Events

 

Immer mehr Veranstaltungen werden in den Dolomiten organisiert, da sich diese besonders als Kulisse für große, im Fernsehen übertragene, Events eignen, aber auch weil diese herrliche Umgebung für die Teilnehmer selbst etwas ganz Besonderes darstellt.

 

Unter den Winterevents, die sich im Gadertal einer langen Tradition rühmen, sind die FIS Ski Weltcuprennen auf der „Gran Risa“ sicherlich unter den berühmtesten. Eine technisch schwierige, anspruchsvolle Piste, die sich ausgezeichnet für die Disziplinen Riesentorlauf und Slalom eignet.

 

Im Bereich des Tourenskilauf gibt es den bedeutenden „Sellaronda Ski Marathon“, ein Nachtrennen rund um den Sellastock. Mittlerweile erzielt auch die „Tour de Sas“ einen großen Erfolg, welche seit ein paar Jahren rund um den Kreuzkofel stattfindet, mit Start und Ziel in St. Leonhard im Gadertal. Dieser Wettkampf wurde sofort in den bekannten „Coppa delle Dolomiti“ aufgenommen.

 

Sellaronda Skimarathon

Eine der wichtigsten Veranstaltungen der Sommersaison ist sicher der „Maratona dles Dolomites“, aufgrund der Teilnehmerzahl und des internationalen Echos, das er jedes Jahr auslöst. Er ist der einzige Radmarathon, der in Italien mehrere Stunden lang, auf nationalen Sendern live übertragen wird. Der „Maratona dles Dolomites“ wurde dank der Idee einiger leidenschaftlicher Radsportler aus dem Gadertal geboren. Die erste Ausgabe im Jahr 1987 zählte nur 166 Teilnehmer, welche bei der Ausgabe 2012 auf 9.500 gestiegen sind, wobei man nicht vergessen darf, dass über 20.000 Anfragen, aufgrund der Sicherheitsbestimmungen auf der Strecke, abgelehnt werden mussten. Diese Zahlen sind Beweis genug für die Beliebtheit dieser Veranstaltung.

 

Maratona dles Dolomites

In Anlehnung daran wurden mit der Zeit weitere Radwettkämpfe organisiert, unter anderen der „Sellaronda Hero“, ein MTB-Marathon rund um den Sellastock, mit Start und Ziel in Wolkenstein in Gröden, der mittlerweile auch zu einem vollen Erfolg geworden ist.

 

Für alle Fahrradliebhaber – Fahrradtouristen, Amateure, aber auch professionelle Wettkämpfer – ist der Sellaronda Bikeday eine Verabredung, die nicht verpasst werden sollte. Es handelt sich dabei um zwei Tage, einer am Anfang, der andere am Ende des Sommers, an denen die Straßen der bekanntesten Dolomitenpässe ausschließlich für Radfahrer reserviert sind. Kein Auto und kein Motorrad, nur Fahrräder auf den Kehren zum Grödner Joch, zum Sellajoch, zum Pordoijoch und zum Campolongo-Pass. Diese Tage sind ein gelungener Treffpunkt für mehr als 6.000 Radfahrer, die durchschnittlich bei dieser Veranstaltung teilnehmen.

 
Giro Plan de Corones

Holimites ist ein auf sportliche Veranstaltungen und Aktivitäten in den Dolomiten spezialisierter Tour Operator und der ideale Partner, um in schnellster Zeit alle nötigen Informationen bezüglich solcher Events zu erhalten, aber auch Hilfe bezüglich der Suche nach einer Unterkunft in den Zeiträumen der oben angegebenen Veranstaltungen, in denen es also am schwierigsten ist ein passendes Zimmer zu finden.

 

Wenn es Sie reizen würde, an einem der genannten Veranstaltungen mit dabei zu sein, kontaktieren Sie uns einfach: Wir werden alles in unserer Macht Stehende unternehmen, damit Ihr Aufenthalt im Gadertal zu einem unvergesslichen Erlebnis wird!

 

 

 Hier geht's zur nächsten Seite 'Gastronomie'